Die kleine Andacht

(Pfarrerin Thurn)

Jesus spricht: „Wenn ich aber gehe, will ich den Heiligen Geist zu euch senden." (Joh 16, 7b)

 

Liebe Gemeinde,

im April und Mai feiern wir sowohl das Oster-als auch das Pfingstfest. Wir feiern Jesu Auferstehung und das Kommen des Heiligen Geistes. Es sind die zwei großen Frohbotschaften der Bibel: Das Leben geht nach dem Tod bei Gott weiter, aber auch in diesem irdischen Leben begleitet uns Gott mit seinem Heiligen Geist und schenkt uns die Kraft, die wir brauchen, wenn wir mit ihm verbunden bleiben.

Leider wissen viele Menschen gar nicht mehr, was wir an Pfingsten feiern. Doch im Grunde ist der Heilige Geist das Kostbarste, was uns Jesus nach seinem Tod geschickt hat. Denn der Heilige Geist ist die Kraft Gottes, die bis heute mitten unter uns wirkt. Wenn wir beten und uns mit Gott verbinden, kann sie jeden einzelnen von uns trösten, Kraft geben oder zeigen, wie es am besten weiter geht. Der Heilige Geist schenkt uns auch Gelassenheit und Freude. Zur Freude gibt es im April und Mai genügend Grund.

Neben diesen zwei großen Festen an Ostern und Pfingsten wollen wir  auch das 125-jährige Jubiläum unseres Posaunenchors feiern. Neben vielen Posaunenchören und Ehrengästen wird uns dazu unser Landesbischof Bedford-Strohm, der auch der Vorsitzende der ganzen evangelischen Kirche in Deutschland ist, besuchen und die Predigt halten. Deshalb dreht sich der erste Teil unseres Gemeindebriefes gänzlich um den Posaunenchor. In der zweiten Hälfte finden sie die anderen Ereignisse unserer Gemeinde.

So wünsche ich Ihnen viele frohe Feiern mit guten Begegnungen, viel christlicher Gemeinschaft und innerer Verbundenheit mit Gott

 

Ihre Pfarrerin Susanne Thurn