Die kleine Andacht

"Jesus Christus spricht: Wachet!" (Mt 13,37)

Liebe Gemeinde!

Eigentlich besteht der Monatsspruch im März nur aus dem Wort: „Wachet“. Jesus ruft es uns zu. Jesus war nachts im Garten Gethsemane, um zu beten. Er hatte Angst, er spürte, bald würde er sterben. Drei seiner engsten Freunde bat er: „Wachet!“ Sie sollten wach bleiben, während er mit Gott sprach und um Kraft bat. Aber seine Freunde versagten, sie schliefen ein. Sie waren zu müde. Zu anstrengend war alles gewesen. So vieles war verwirrend. Sie schliefen ein. Dreimal. Dreimal ließen sie Jesus im Stich. Wie sehr muss ihnen das später leidgetan haben. 

Wachet! Dieses Wort ruft uns Jesus noch heute zu. Sind wir denn nicht wach genug? Wir sind doch ständig auf Achse, sind beschäftigt mit so vielen Dingen, erledigen unter Druck so viele scheinbar wichtige Angelegenheiten. Aber das meint Jesus nicht mit diesem Wort.

Wachet! Jesus will unsere Seele aufwecken.

Wachet! Schaut, was wirklich wichtig ist in diesem Augenblick. Lauft nicht vorbei in all eurem Stress, sondern bleibt wach, um das Jetzt wirklich wahrzunehmen.

Wachet! Spürt hinter der äußeren Fassade die tiefe Wirklichkeit Gottes, die euch begegnen möchte.

Wachet! Verschlaft eurer Leben nicht mit zu viel Arbeit oder oberflächlichem Spaß! Sondern nehmt euch Zeit, um den Menschen, die ihr liebt, diese Liebe zu zeigen; um eurer Leben, das euch Gott geschenkt hat, zu genießen; um den Menschen zu helfen, die euch brauchen, weil euch das selber auch gut tut.

Wachet! Sechs Wochen Passionszeit können vielleicht ausreichen, um aufzuwachen und Gottes Liebe im eigenen Herzen zu spüren.

Das wünsche ich Ihnen!

Ihre Pfarrerin Susanne Thurn